Startseite/WTS eröffnet neues Headquarter und präsentiert Kunstsammlung in München
  • Kuratorin Dr. Sonja Lechner mit dem WTS-Vorstandsvorsitzenden Fritz Esterer, ©Carolin Jacklin Photography

WTS eröffnet neues Headquarter und präsentiert Kunstsammlung in München

2022-11-18T11:20:02+01:0019. November 2022|
Wie pas­sen eine Steu­er­be­ra­tungs­ge­sell­schaft und eine Kunst­samm­lung zusam­men? Das zeig­te die WTS bei der Eröff­nung ihres neu­en Head­quar­ters im Münch­ner Werks­vier­tel den rund 300 Besu­chern. Die Kunst­samm­lung bau­te WTS-Vor­stand Fritz Este­rer mit Unter­stüt­zung der Kura­to­rin Dr. Son­ja Lech­ner auf.

Neben dem Neu­bau auf dem Gelän­de des iCam­pus im Münch­ner Werks­vier­tel bezog die Steu­er­be­ra­tungs­ge­sell­schaft auch die Räu­me der denk­mal­ge­recht sanier­ten WTS-Vil­la (ehe­mals Rhen­ania Vil­la). „Unse­re Vil­la ist nach ihrer Restau­rie­rung und Moder­ni­sie­rung ein ech­ter Hin­gu­cker. Mit ihr haben wir ein Zen­trum für Kul­tur und Begeg­nung sowie einen Raum für künst­le­ri­schen Dis­kurs geschaf­fen. Denn bei WTS sind kul­tu­rel­les und sozia­les Enga­ge­ment seit jeher ein inte­gra­ler Bestand­teil der Unter­neh­mens­kul­tur. Ein per­fek­ter Ort, um das neue Head­quar­ter im Rah­men einer Eröff­nungs­fei­er gebüh­rend ein­zu­wei­hen und hoch­le­ben zu las­sen“, so der Vor­stands­vor­sit­zen­de, Fritz Esterer.

Die Bespre­chungs­räu­me sind im Stil ver­schie­de­ner Kul­tur­krei­se gehal­ten. ©Caro­lin Jack­lin Photography

Eröffnungsfeier im Münchener Werksviertel

Im Rah­men der Eröff­nungs­fei­er konn­ten sich die rund 300 gela­de­nen Gäs­te selbst ein Bild von den neu­en Räu­men und der Kunst­samm­lung machen. Begrüßt wur­den sie neben dem WTS-Vor­stands­vor­sit­zen­den Fritz Este­rer auch von Mün­chens Ober­bür­ger­meis­ter Die­ter Reiter.

Vielfalt in WTS-Kunstsammlung

Mit der ange­schlos­se­nen Aus­stel­lung der unter­neh­mens­ei­ge­nen Kunst­samm­lung will die WTS der kul­tu­rel­len Viel­falt der welt­wei­ten Stand­or­te sowie der Man­dan­ten gerecht wer­den. Die Samm­lung umfasst daher Wer­ke von jun­gen bis eta­blier­ten Künstler:innen diver­ser Her­kunft und Geschlech­ter. Die Wer­ke rei­chen dabei von Male­rei und Skulp­tur über Gra­fik, Foto­gra­fie und Mul­ti­me­dia bis hin zu NFTs und Mosa­ik. Die Samm­lung soll fort­lau­fend erwei­tert werden.

Ausstellungsflächen für Nachwuchskünstler:innen

Im Ein­gangs­be­reich der Steu­er­be­ra­tungs­ge­sell­schaft wird außer­dem mehr­mals im Jahr wech­selnd Nachwuchskünstler:innen einen Platt­form gege­ben. Den Anfang macht Felix Reh­feld mit Male­rei­en von Berg­pan­ora­men. Die Wer­ke der Jungkünstler:innen ste­hen zum Ver­kauf – die Erlö­se gehen abzugs­frei an die Künstler:innen.

Aktu­el­le News direkt ins Postfach

Noch mehr Infos für dich

Vorweihnachtliches Netzwerken bei Kunstkonnex-Finissage in München

Kunst­his­to­ri­ke­rin Dr. Son­ja Lech­ner lud am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de anläss­lich der Aus­stel­lung „Vier Jah­res­zei­ten – Iris von Car­nap“ in den Show­room ihres Kunst­kon­nex-Büros am Eng­li­schen Gar­ten in Mün­chen ein. Zahl­rei­che Gäs­te folg­ten der Ein­la­dung zum vor­weih­nacht­li­chen Netzwerken.

Dir hat der Artikel gefallen? Jetzt teilen...

Nach oben