Startseite/Vielfältige Fördermöglichkeiten für Stiftungen
  • SOS Kinderdorf Stiftung
Sponsored Post

Vielfältige Fördermöglichkeiten für Stiftungen

2021-11-02T08:46:46+01:0028. Oktober 2019|

Stif­tun­gen tra­gen dazu bei, die Gesell­schaft nach­hal­tig posi­tiv zu beein­flus­sen. Dank der Hil­fe von Stifter:innen schafft SOS-Kin­der­dorf bes­se­re Zukunfts­chan­cen für benach­tei­lig­te Kin­der und Jugend­li­che. Die För­der­pro­jek­te im In- und Aus­land sind viel­fäl­tig. Ein Fokus liegt auf Bildungsangeboten. 

Bil­dung ist ein wich­ti­ges und zugleich unge­recht ver­teil­tes Gut. Auch für Deutsch­land bele­gen Stu­di­en schon lan­ge, dass Bil­dungs­chan­cen immer noch von Fak­to­ren wie sozia­ler Her­kunft und finan­zi­el­len Mit­teln bestimmt wer­den. Die Coro­na­pan­de­mie hat die­sen Gra­ben ver­tieft, indem sie jenen, die es schon vor­her schwer hat­ten, das Ler­nen oft unmög­lich mach­te. SOS-Kin­der­dorf setzt sich dafür ein, dass Bil­dung allen zuteil­wird und schafft so Zukunftsperspektiven.

SOS KInderdorf Veit

© SOS-Kin­der­dorf e.V. / Maxi­mi­li­an Geuter

Ein gutes Bei­spiel dafür ist Veit*. Der 19-Jäh­ri­ge galt lan­ge als Pro­blem­schü­ler, und erst nach vie­len, auch für Veit stra­pa­ziö­sen Schul­si­tua­tio­nen wur­de bei ihm eine Lern­be­hin­de­rung dia­gnos­ti­ziert. Für ihn zu spät: Veit been­de­te die Schu­le ohne Abschluss. Erst als die Arbeits­agen­tur Veit an ein öffent­lich geför­der­tes, gas­tro­no­mi­sches Aus­bil­dungs­pro­gramm des SOS-Kin­der­dorf e.V. ver­mit­tel­te, gab es für ihn wie­der einen Lichtblick.

Jun­ge Men­schen wie Veit unter­stützt SOS-Kin­der­dorf deutsch­land­weit mit ver­schie­de­nen Ange­bo­ten im Bereich Bil­dung. Der Ver­ein betreibt nicht nur unter­schied­li­che Ausbildungs‑, Beschäf­ti­gungs- und Qua­li­fi­zie­rungs­pro­gram­me, son­dern ist auch in Schu­len mit Unter­stüt­zungs­leis­tun­gen präsent.

Hil­fe, die wirkt 

Allei­ne im ver­gan­ge­nen Jahr hat SOS-Kin­der­dorf so 4.446 jun­ge Men­schen in berufs­ori­en­tier­ten Ange­bo­ten unter­stützt. Schul­be­zo­ge­ne Hil­fen wur­den im Jah­res­ver­lauf ins­ge­samt 528.586 Mal genutzt. Bun­des­weit fin­den in 26 der 39 Ein­rich­tun­gen schul­be­zo­ge­ne oder berufs­ori­en­tier­te Hil­fen statt. Schüler:innen, Eltern und Lehr­kräf­te neh­men die Ange­bo­te an: Rund 44.000 Mal im Monat nut­zen sie die schul­be­zo­ge­nen Ange­bo­te. Zu den Pro­jek­ten zählt die Schul­so­zi­al­ar­beit an Schu­len, prä­ven­ti­ve Jugend­pro­jek­te sowie inten­si­ve Betreu­ung wie Nachhilfe.

Der Aspekt der Bil­dung und Selbst­be­fä­hi­gung spielt auch eine gro­ße Rol­le in den ande­ren Ange­bo­ten von SOS-Kin­der­dorf. Ziel ist es, den betreu­ten Men­schen das Rüst­zeug für ein gelin­gen­des Leben mit­zu­ge­ben: durch Hil­fe zur Selbst­hil­fe. Die Pädagog:innen in den Ein­rich­tun­gen vor Ort beglei­ten Müt­ter, Väter oder Fami­li­en und ihre Kin­der von Anfang an in Müt­ter- und Fami­li­en­zen­tren. Neben der Früh­för­de­rung ste­hen zahl­rei­che offe­ne Ange­bo­te den Kin­dern, Jugend­li­chen und ihren Eltern zur Ver­fü­gung. Die Erzie­hungs- und Fami­li­en­be­ra­tung hilft bei­spiels­wei­se Fami­li­en bei ganz kon­kre­ten Fra­ge­stel­lun­gen zur Erzie­hung genau­so wie bei schwie­ri­gen und lang­wie­ri­gen Fami­li­en­kon­flik­ten. Neben die­sen zahl­rei­chen offe­nen und ambu­lan­ten Ange­bo­ten bie­ten die SOS-Kin­der­dör­fer Kin­dern, deren leib­li­che Eltern sich aus ver­schie­de­nen Grün­den nicht um sie küm­mern kön­nen, ein Zuhau­se in einem fami­liä­ren Umfeld. Jugend­li­che wach­sen in Jugend­wohn­ge­mein­schaf­ten auf. Eben­so gehö­ren zum SOS-Kin­der­dorf e.V. die Dorf­ge­mein­schaf­ten für Men­schen mit geis­ti­gen und see­li­schen Beein­träch­ti­gun­gen. In Deutsch­land errei­chen die 39 Ein­rich­tun­gen mit den über 800 Ange­bo­ten rund 109.500 Men­schen in erschwer­ten Lebens­la­gen. Welt­weit finan­ziert der deut­sche SOS-Kin­der­dorf­ver­ein 173 SOS-Ein­rich­tun­gen in 29 Ländern.

Stif­ten und Mitwirken 

SOS KInderdorf Jugendhilfe

© SOS-Kin­der­dorf e.V. / Foto: Sebas­ti­an Pfütze

Die Arbeit bei SOS-Kin­der­dorf hat vie­le Facet­ten. Hil­fe wird in allen Ange­bo­ten sowohl im In- als auch im Aus­land benö­tigt. Somit haben Stif­tun­gen vie­le Mög­lich­kei­ten, die betreu­ten Kin­der, Jugend­li­chen, Fami­li­en, behin­der­ten und älte­ren Men­schen zu unter­stüt­zen. Gemein­sam wird ein pas­sen­des Pro­jekt gesucht, das den Schwer­punk­ten der jewei­li­gen Stif­tungs­ar­beit ent­spricht. Für die Stif­tun­gen ist es jeder­zeit mög­lich, ein geför­der­tes Pro­jekt zu besu­chen, einen Ergeb­nis­be­richt zu erhal­ten oder ande­re Wün­sche zu bespre­chen. SOS-Kin­der­dorf geht ver­ant­wor­tungs­voll und sorg­fäl­tig mit Spen­den­gel­dern um. Stif­tun­gen kön­nen sich dar­auf ver­las­sen, dass ihre Mit­tel da ankom­men, wo sie gebraucht wer­den. Die Band­brei­te an Pro­jek­ten im In- und Aus­land ist groß. Alle Ange­bo­te haben eins gemein­sam: Sie hel­fen jun­gen Men­schen und ihren Fami­li­en in Deutsch­land und weltweit.

Prä­sent trotz Pandemie

Durch die­ses hohe Enga­ge­ment ist es auch mög­lich, Kin­der und Jugend­li­che in Kri­sen­si­tua­tio­nen auf­zu­fan­gen. So konn­te SOS-Kin­der­dorf auch reagie­ren, als wäh­rend der Coro­na­pan­de­mie Schul­schlie­ßun­gen und Online-Unter­richt vie­ler­orts für Pro­ble­me sorg­ten und Fami­li­en an ihre Belas­tungs­gren­zen kamen.

Veit bei­spiels­wei­se bekam Ein­zel­stun­den mit einem För­der­leh­rer des SOS-Kin­der­dorfs, um ihn beim Online-Unter­richt der Berufs­schu­le zu unter­stüt­zen. Und auch wenn er noch heu­te Nach­hol­be­darf aus der Zeit der Schul­schlie­ßun­gen hat, könn­te er mit viel Fleiß sei­nen Abschluss im kom­men­den Jahr trotz­dem schaffen.

Hier mehr erfahren

*Name und Abbildung wurden zum Schutz der Person geändert.

Noch mehr Infos für dich

Superheldinnen: Goldene Brötchen an der australischen Gold Coast.

Michel­le Roth wohnt im Para­dies. Dort, wo sich vie­le Men­schen gera­de hin­träu­men. Die Gold­küs­te, die so aus­sieht wie das US-Pen­dant Palm Beach, ist ihre Hei­mat seit elf Jah­ren. Roth eröff­ne­te unlängst eine schnie­ke Bäcke­rei namens „Bre­zel“ – und kann sich seit­dem vor Bro­t­en­thu­si­as­ten und Käu­fern kaum ret­ten. Der drei­zehn­te Teil der courage-online.de Serie „Super­hel­din­nen“.

Hinterlasse einen Kommentar

Nach oben