• Constanze Hintze, Geschäftsführerin von Svea Kuschel + Kolleginnen
    Constanze Hintze, Geschäftsführerin von Svea Kuschel + Kolleginnen, ©Svea Kuschel + Kolleginnen

Der beste Zeitpunkt für Deinen Eintritt ins Aktiengeschehen

2022-02-17T16:43:40+01:0017. Januar 2022|

Kaum ist das sehr erfolg­rei­che Anle­ger­jahr 2021 mit teil­wei­se hef­ti­gen Kurs­rück­gän­gen zu Ende, ist das neue Bör­sen­jahr unge­wöhn­lich holp­rig gestar­tet. Aus Sor­ge vor über­zo­ge­nen Zins­er­hö­hun­gen der Noten­ban­ken reagie­ren die Bör­sen in den ers­ten Jah­res­wo­chen mit teil­wei­se mas­si­ven Kurs­ab­schlä­gen. Zusätz­lich haben die Finanz­märk­te eini­ge Kri­sen und Her­aus­for­de­run­gen aus 2021 in das neue Jahr mit­ge­nom­men. Zusätz­lich haben hohe Ener­gie­prei­se, Lie­fer­eng­päs­se und üppi­ge Kon­junk­tur­pa­ke­te die Infla­ti­on nach oben getrie­ben. Der Preis­druck wird anhal­ten und wir müs­sen uns auf ein deut­lich höhe­res Infla­ti­ons­ni­veau als in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ein­stel­len. Gleich­zei­tig ver­har­ren die Zin­sen auf dem Null- bzw. Minuszinsniveau. 

Von Con­stan­ze Hintze

Spon­so­red Post

Doch gera­de in Zei­ten mit vola­ti­le­ren Finanz­märk­ten und höhe­rer Infla­tio­nen bie­ten sich auch zahl­rei­che Chan­cen für Ver­mö­gens­an­la­gen. Ins­be­son­de­re Akti­en sind und blei­ben dafür der Favo­rit, denn Akti­en sind in der Lage, mit guten Ren­di­teaus­sich­ten den infla­ti­ons­be­ding­ten Kauf­kraft­ver­lust zu begren­zen und so Ver­mö­gen zu meh­ren. Natür­lich müs­sen Anle­ge­rin­nen und Anle­ger mit Kurs­schwan­kun­gen rech­nen – die­se sind nicht zu ver­mei­den und Teil die­ses Finanz­in­stru­ments. Genau des­halb rate ich zu einer Diver­si­fi­ka­ti­on in der Ver­mö­gens­an­la­ge, d.h. in unter­schied­li­che Bran­chen, Regio­nen und Anteils­klas­sen. Dafür eig­nen sich beson­ders aktiv gema­nag­te Misch­fonds. Sie haben den Vor­teil gegen­über rei­nen Akti­en­fonds und ETFs, dass sie die Akti­en­quo­te fle­xi­bel hal­ten und schnell reagie­ren kön­nen. Dadurch wird in stark vola­ti­len Markt­pha­sen der Akti­en­an­teil redu­ziert, um die Risi­ken im Depot zu sen­ken. Wäh­rend zum Bei­spiel ETFs nur Markt­in­dex abbil­den und bei fal­len­den Kur­sen hohe Ver­lus­te gene­rie­ren, erwei­sen sich aktiv gema­nag­te Misch­fonds in kri­sen­an­fäl­li­ge­ren Zei­ten als stabiler.

In der Aus­wahl unse­rer Anla­ge­emp­feh­lun­gen set­zen wir auf Unter­neh­men zukunfts­ori­en­tier­ter Bran­chen mit hoher Ertrags­kraft, die auch Nach­hal­tig­keits­ri­si­ken betrach­ten. Über­durch­schnitt­li­che Chan­cen bie­ten in die­sem Jahr die erneu­er­ba­re Ener­gien, Dekar­bo­ni­sie­rung und Gesund­heit. Trotz aller Anlauf­schwie­rig­kei­ten in den ers­ten Wochen, rech­nen ich damit, dass sich im Ver­lauf der aktu­el­len Berichts­sai­son die Ner­vo­si­tät an den inter­na­tio­na­len Finanz­märk­ten wie­der legen wird und die lang­fris­ti­gen Auf­wärts­trends sich durchsetzen.

Fazit: ein guter Zeit­punkt für Dei­nen Ein­tritt ins Aktiengeschehen.

Noch mehr Infos für dich

Dir hat der Artikel gefallen? Jetzt teilen...

Nach oben