Startseite/Courage Investment Lounge: Depot und Order – „Nichts zu machen ist der größte Fehler“
  • Edda Vogt von der Börse Frankfurt, ©Deutsche Börse AG

Courage Investment Lounge: Depot und Order – „Nichts zu machen ist der größte Fehler“

2022-10-21T10:40:16+02:0013. Oktober 2022|
Es klingt ja banal: Ein­fach mal einen Spar­plan ein­rich­ten oder ein Wert­pa­pier ordern! Doch wie gebe ich eine Order am bes­ten auf? Edda Vogt von der Bör­se Frank­furt gibt in der Cou­ra­ge Invest­ment Lounge am 20. Okto­ber einen Über­blick dar­über, was bei Depot und Order zu beach­ten ist. Sie zeigt an kon­kre­ten Bei­spie­len, wie eine Aktie geor­dert oder ein Spar­plan ein­ge­rich­tet wird. Und sie erklärt, wel­che Fal­len lau­ern und wie Sie sie umschif­fen können.

courage-online.de: Warum fällt es vielen Frauen so schwer, bei der Geldanlage tatsächlich ins Handeln zukommen?

Edda Vogt: Da steht ein Bün­del an Grün­den, Mythen und fal­schen Glau­bens­sät­zen dahin­ter. Mythen wie man muss viel Geld, Zeit und Wis­sen haben, um an der Bör­se aktiv zu wer­den. Vie­le Frau­en wol­len zudem alles 100-pro­zen­tig durch­drin­gen, bevor sie etwas wagen. Außer­dem ist das Risi­ko der Alters­ar­mut noch nicht wirk­lich spür­bar. Die Ren­ten­lü­cke ist theo­re­tisch und weit weg, anders als beim “Shop­pen“ feh­len die Impul­se. Und letzt­end­lich machen es die meis­ten Ban­ken ihren Kun­din­nen nicht leicht, ein Depot auf­zu­ma­chen und zu ordern sei es aus Haf­tungs­grün­den oder auf­grund feh­len­der oder unzu­rei­chen­der Informationen.

Gibt es denn große Unterschiede bei den verschiedenen Marktplätzen und Ordermasken?

Ja. Weil es Aus­wir­kun­gen auf die Kos­ten hat, wie, wo und wann gekauft oder ver­kauft wird. Als Dau­men­re­gel gilt: Um die ein Pro­zent darf ein Auf­trag kos­ten – egal ob Ein­zeltra­de oder Spar­plan­ra­te. Die­se Kos­ten ent­ste­hen durch die Bank­spe­sen, die Markt­platz­ge­büh­ren und, das ist wich­tig, die Preis­span­nen zwi­schen Kauf- und Ver­kaufs­preis, Bid/Ask oder Geld-Brief genannt. 

Was kann man falsch machen?

…zum Bei­spiel eine Mar­ket Order auf­ge­ben, also kein Limit zu set­zen. Oder in den Rand­zei­ten des Han­dels aktiv sein, also vor 9 und nach 18 Uhr. Oder über eine Bank han­deln, die nicht bei­de Sei­ten des Ange­bots anzeigt oder kei­ne Aus­wahl an Han­dels­plät­zen anbie­tet. Nichts zu machen ist aber der größ­te Fehler.

Don­ners­tag, 20. Okto­ber 2022, 19 Uhr 

Depot und Order: Wie Sie eine Order auf­ge­ben, einen Spar­plan ein­rich­ten und Fal­len bei der Geld­an­la­ge vermeiden!

Die­se Ver­an­stal­tung liegt in der Ver­gan­gen­heit. Um immer über kom­men­de Ver­an­stal­tun­gen infor­miert zu wer­den, regis­trie­ren Sie sich hier für die Cou­ra­ge Invest­ment Lounge. Wir freu­en uns auf Sie!

Aktu­el­le News direkt ins Postfach

Noch mehr Infos für dich

Vorweihnachtliches Netzwerken bei Kunstkonnex-Finissage in München

Kunst­his­to­ri­ke­rin Dr. Son­ja Lech­ner lud am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de anläss­lich der Aus­stel­lung „Vier Jah­res­zei­ten – Iris von Car­nap“ in den Show­room ihres Kunst­kon­nex-Büros am Eng­li­schen Gar­ten in Mün­chen ein. Zahl­rei­che Gäs­te folg­ten der Ein­la­dung zum vor­weih­nacht­li­chen Netzwerken.

Dir hat der Artikel gefallen? Jetzt teilen...

Nach oben