Startseite/Bewerben mit 50 plus: Darauf kommt es an
  • Auch mit 50 plus gibt es tolle Chancen am Arbeitsmarkt, ©Wellnhofer Designs - stock.adobe.com

Bewerben mit 50 plus: Darauf kommt es an

2022-08-16T08:31:22+02:0011. August 2022|

Sind Älte­re bei der Job­su­che chan­cen­los? Kei­nes­wegs. Auch mit 50 plus kann ein Stel­len­wech­sel oder Wie­der­ein­stieg gelin­gen – frau muss nur wis­sen, wie. Wir haben prak­ti­sche Tipps für die Bewer­bung rausgesucht.

Von Sabi­ne Hildebrandt-Woeckel

Vor­be­hal­te gegen­über älte­ren Bewerberin­nen und Bewer­bern gibt mehr als genug: Sie sei­en nicht mehr so leistungs­fähig, nicht fle­xi­bel genug, war­te­ten nur noch auf die Ren­te; ihnen feh­le die Moti­va­ti­on, sich den aktu­el­len Job­her­aus­for­de­run­gen zu stel­len; sie sei­en von der zuneh­men­den Digitali­sierung gna­den­los überfordert.

Aller­dings, stellt Bar­ba­ra Mot­schen­ba­cher vom „Karrierecoach“­Team in Mün­chen klar, heißt das nicht, dass Bewerbun­gen mit 45, 50 oder 55 plus aus­sichts­los sind. Tat­säch­lich hat frau es selbst in der Hand, sich und die eige­ne Qua­li­fi­ka­ti­on gut zu ver­kau­fen. Das Wich­tigs­te dabei: nicht selbst den Vor­urteilen auf­sit­zen, die man ande­ren unterstellt.

Worauf es bei der Bewerbung mit 50 plus ankommt

  • Machen Sie Ihr Alter nicht zum The­ma, weder in der Bewer­bung noch im Vorstellungsgespräch.
  • Arbei­ten Sie nie mit Stan­dard­an­schrei­ben oder ‑lebens­läu­fen, son­dern rich­ten Sie Ihre Unter­la­gen immer auf die aus­ge­schrie­be­ne Stel­le aus.
  • Stel­len Sie alles her­aus, was Fle­xi­bi­li­tät, Tech­ni­kaf­fi­ni­tät und Lern­freu­de zeigt, und bele­gen Sie dies wenn mög­lich mit Anlagen.
  • Legen Sie den Lebens­lauf anti­chro­no­lo­gisch an: Je län­ger eine Sta­ti­on her ist, des­to kür­zer fas­sen Sie sich.
  • Ver­wen­den Sie ein pro­fes­sio­nel­les Bild; Pass­fo­tos sind tabu.
  • Hal­ten Sie sich beim Bewer­bungs­weg an die Vor­ga­ben des Unter­neh­mens. Pla­nen Sie eine Blind­be­wer­bung, erkun­di­gen Sie sich vor­ab, was gewünscht wird.
  • Fah­ren Sie stets mehr­glei­sig: Nut­zen Sie neben dem klas­si­schen Bewer­bungs­weg Social Media und direk­te Begegnungen.

Womit die Generation Gold punkten kann

  • Viel Lebens­er­fah­rung
  • Gute Men­schen­kennt­nis
  • Hohe Pro­duk­ti­vi­tät durch Routine
  • Gro­ßes fach­li­ches Know-how
  • Mehr Kon­zen­tra­ti­on auf den Job durch weni­ger pri­va­te Ablen­kun­gen auf­grund von Familien­gründung, Kinder­betreuung usw.
  • Gutes Netz­werk
  • Weni­ger Wech­sel­wil­le (die wich­tigs­ten Kar­rie­re­schrit­te sind bereits absolviert)

Was außer­dem hilft und wie Sie sich rich­tig auf die Bewer­bungs­ge­sprä­che vor­be­rei­ten, lesen Sie im aktu­el­len Cou­ra­ge-Maga­zin: Hier geht es zum Shop.

Die bes­ten Sto­ries für dich!

Noch mehr Infos für dich

Dir hat der Artikel gefallen? Jetzt teilen...

Nach oben