Startseite/Belén Garijo: Einzige Frau an der Spitze eines DAX-Konzerns

Belén Garijo: Einzige Frau an der Spitze eines DAX-Konzerns

2021-05-03T11:36:14+02:003. Mai 2021|

Die Spa­nie­rin Belén Gari­jo ist die neue Che­fin des Phar­ma- und Spe­zi­al­che­mie­kon­zerns Merck KGaA. Am 1. Mai trat sie die Nach­fol­ge von Ste­fan Osch­mann an der Spit­ze des Darm­städ­ter DAX-Kon­zerns an.

Belén Gari­jo ist die ers­te Frau, die allein eines der 30 größ­ten bör­sen­no­tier­ten Unter­neh­men in Deutsch­land lei­tet. Ihre Kar­rie­re star­te­te die Medi­zi­ne­rin mit Fach­ge­biet kli­ni­sche Phar­ma­ko­lo­gie in einem Madri­der Kran­ken­haus. Nach ihren Anfangs­jah­ren ver­brach­te sie den größ­ten Teil ihres Berufs­le­bens in der Phar­ma­in­dus­trie, wo sie die Kar­rie­re­lei­ter kon­se­quent wei­ter nach oben stieg. “Was ich mein gan­zes Leben lang getan habe, war, hart zu arbei­ten und Gele­gen­hei­ten zu nut­zen, wenn sie sich gebo­ten haben”, sag­te sie kürz­lich der “Frank­fur­ter All­ge­mei­nen Sonntagszeitung“.

Ihr Vor­gän­ger Osch­mann selbst hol­te Gari­jo 2011 vom fran­zö­si­schen Anbie­ter Sano­fi zu Merck. 2015 über­nahm sie dort die Lei­tung der Phar­ma­spar­te, der zweit­größ­te Geschäfts­be­reich von Merck. Dabei gilt das Duo Oschmann/Garijo unter Beob­ach­tern als Lebens­ret­ter des Phar­ma­ge­schäfts. Lan­ge Jah­re brach­te die Spar­te kei­ne eige­nen Arz­nei­en mehr her­vor, wich­ti­ge Pro­duk­te wie etwa das Mul­ti­ple-Skle­ro­se-Mit­tel Rebif wur­den durch Kon­kur­renz bedroht. Doch inzwi­schen ist das Seg­ment kon­se­quent ent­rüm­pelt und umgebaut.

Dass Gari­jo den vor­he­ri­gen Kon­zern­chef Osch­mann an der Unter­neh­mens­spit­ze beer­ben wür­de, hat­te sich bereits abge­zeich­net: Osch­mann, seit 2011 Mit­glied der Geschäfts­lei­tung und seit 2016 Merck-Chef, mach­te im Juli die 60-jäh­ri­ge Lei­te­rin des Phar­ma­ge­schäft zur Vize-Vor­stands­chefin des Fami­li­en­un­ter­neh­mens. Bis dahin war Osch­mann ohne Stell­ver­tre­ter geblie­ben. Der lang­jäh­ri­ge Lei­ter des Labor­ge­schäfts Udit Batra, der eben­falls mit dem Merck-Chef­ses­sel gelieb­äu­gelt haben soll, ver­ließ ver­mut­lich genau des­halb das Unternehmen.

Der ers­te DAX-Kon­zern, der eine Frau an der Spit­ze hat­te, war das Soft­ware­un­ter­neh­men SAP. Die US-Ame­ri­ka­ne­rin Jen­ni­fer Mor­gan führ­te den Tech­no­lo­gie­rie­sen von Herbst 2019 an gemein­sam mit Chris­ti­an Klein in einer Dop­pel­spit­ze. Nur ein hal­bes Jahr spä­ter muss­te sie SAP wie­der ver­las­sen – offi­zi­ell hieß es, man brau­che in der Coro­na-Kri­se „star­ke, ein­deu­ti­ge Führungsverantwortung“.

fh/d­pa-AFX

Noch mehr Infos für dich

Hinterlasse einen Kommentar

Nach oben