Startseite/Bayerischer Printpreis 20/21: Courage nominiert

Bayerischer Printpreis 20/21: Courage nominiert

2021-10-13T12:57:52+02:0012. Oktober 2021|
Beim Baye­ri­schen Print­preis 20/21 gehen neun Nomi­nier­te ins Ren­nen. Dar­un­ter ist auch das Cou­ra­ge Magazin.

Am 28. Okto­ber 2021 ist es so weit: Der Baye­ri­sche Print­preis 20/21 wird im Rah­men einer fei­er­li­chen Preis­ver­lei­hung auf Schloss Nym­phen­burg in München ver­lie­hen. Die Fach­ju­ry des Prei­ses hat mit fach­kun­di­ger Exper­ti­se sowie viel Begeis­te­rung die zahl­rei­chen Bewer­bun­gen aus den unter­schied­lichs­ten Blick­win­keln begut­ach­tet und ver­gli­chen. Aus den rund 100 Ein­rei­chun­gen wur­den neun Pro­jek­te und Unter­neh­men ausgewählt und für den diesjährigen Preis nomi­niert. Die Gewin­ner in den Kate­go­rien Zei­tung, Zeit­schrift und Druck wer­den im Rah­men der Preis­ver­lei­hung bekanntgegeben.

Courage nominiert in der Kategorie “Zeitschrift”

Aus­ge­zeich­net wer­den in die­ser Kate­go­rie beson­ders inno­va­ti­ve, neue Zeit­schrif­ten oder gelun­ge­ne Relaun­ches bereits bestehen­der Maga­zi­ne. Im Ren­nen um den Preis in die­ser Kate­go­rie ist in die­sem Jahr die Zeit­schrift „Cou­ra­ge“ des Finan­zen­ver­lags. Cou­ra­ge ist Deutsch­lands ers­tes Finanz- und Kar­rie­re­ma­ga­zin, das in ers­ter Linie Frau­en adres­siert. Das neue Maga­zin tra­ge damit beson­ders dem Kri­te­ri­um Inno­va­ti­on Rech­nung, so die Jury. Die The­men Kar­rie­re und Finan­zen sei­en inhalt­lich und gra­fisch beson­ders anspre­chend und ziel­grup­pen­ge­recht auf­be­rei­tet, begründet die Jury ihre Ent­schei­dung weiter.

Eben­falls nomi­niert sind das „Gra­fik­ma­ga­zin“, ein Maga­zin des Phoe­nix Ver­lag für Gra­fik­de­sign UG, und das Maga­zin „ma vie“, ein­ge­reicht von Hubert Bur­da Media und der M.I.G. Medi­en Inno­va­ti­on GmbH.

Bayerischer Printpreis in der Kategorie „Zeitung“

Neue Ansätze bei der Publi­ka­ti­on von Zei­tungs­in­hal­ten und bei der Ver­mark­tung von Medi­en wer­den in die­ser Kate­go­rie aus­ge­zeich­net: neue Pro­dukt­ideen, inno­va­ti­ve Pro­zes­se, her­aus­ra­gen­des Mar­ke­ting. Für den Print­preis in der Kate­go­rie Zei­tung sind in die­sem Jahr fol­gen­de drei Pro­jek­te nomi­niert: „Die Coro­na-Bericht­erstat­tung“ der Süddeutschen Zei­tung GmbH, die hier klas­si­sche jour­na­lis­ti­sche Tugen­den mit rich­tungs­wei­sen­den gestal­te­ri­schen und tech­ni­schen Leis­tun­gen kom­bi­niert. Die Fach­ju­ry hebt als beson­ders nominierungswürdig die cross­me­dia­le Aus­rich­tung der Bericht­erstat­tung her­vor, die mit wei­te­ren Medi­en­for­men Ergänzungen zum Print­pro­dukt bie­tet und damit, so die Jury wei­ter, für die Zukunft der Tages­zei­tung steht.

Das Pro­jekt „Rocke­teer“, ein­ge­reicht von der Medi­en­grup­pe Pres­se­druck und der Augs­bur­ger All­ge­mei­ne, ist eben­falls im Ren­nen um die Aus­zeich­nung. Rocke­teer ist kon­zi­piert als Platt­form für die The­men Inno­va­ti­on, Trans­for­ma­ti­on und Digi­ta­li­sie­rung. Neben dem initia­len Fes­ti­val gibt es inzwi­schen ein halbjährliches Maga­zin und eine Tages­zei­tungs­bei­la­ge, sowie eige­ne The­men­sei­ten, digi­ta­le Dos­siers, das Web­ma­ga­zin rocketeer.de und Social Media Com­mu­nities. Die Jury lobt das für die Regi­on wich­ti­ge und lang­fris­tig ori­en­tier­te Pro­jekt als zukunfts­ge­rich­te­tes Gesamtkonzept.

Eben­falls nomi­niert ist der Relaunch der Ful­da­er Zei­tung, ein­ge­reicht durch die Ver­lag Par­zel­ler GmbH & Co. KG. Das Mot­to der Neu­ge­stal­tung der Tages­zei­tung lau­te­te: „Mehr Hin­ter­grund, mehr Mei­nung, mehr Wert.” Getreu die­sem Leit­spruch war die­ses Pro­jekt eine fun­da­men­ta­le Veränderung in der Art und Wei­se wie die The­men präsentiert wer­den. Die Jury überzeugte die­ser neue, vor allem gra­fi­sche und damit eher tages­zei­tungs­un­ty­pi­sche Ansatz zum Ver­mit­teln von Inhalten.

Bayerischer Printpreis in der Kategorie „Druck“

Die Kate­go­rie Druck würdigt qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge und her­aus­ra­gen­de Print­pro­duk­te. Beur­teilt wer­den ins­be­son­de­re Gestal­tung, Kreativität, Inno­va­ti­ons­grad, Druck, Ver­ar­bei­tung, Ästhetik und Hap­tik der Einreichung.

Beson­ders her­aus­ra­gen­de ver­le­ge­ri­sche, gestal­te­ri­sche und tech­ni­sche Leis­tun­gen die­ser wich­ti­gen Bran­che wer­den seit 2000 mit dem Baye­ri­schen Print­preis aus­ge­zeich­net. Ein wei­te­rer Höhepunkt wird die Ver­ga­be des Ehren­prei­ses sein. Ministerpräsident Mar­kus Söder wird mit die­sem auch 2021 eine beson­de­re Persönlichkeit der Bran­che ehren.

Aktu­el­le News direkt ins Postfach

Noch mehr Infos für dich

Allianz-Vorständin Jacqueline Hunt geht nach Hedgefonds-Affäre

Alli­anz-Vor­stands­mit­glied Jac­que­line Hunt gibt ihren Pos­ten bei dem Münch­ner Ver­si­che­rungs­rie­sen nach der Affä­re um mil­li­ar­den­schwe­re Ver­lus­te von Hedge­fonds vor­zei­tig ab. Die 53-Jäh­ri­ge, die seit 2016 für das Asset Manage­ment zustän­dig war, wol­le sich aus dem Tages­ge­schäft zurück­zie­hen, teil­te die Alli­anz am Don­ners­tag nach einer Auf­sichts­rats­sit­zung mit. 

Hinterlasse einen Kommentar

Nach oben